www.led-info.de

Was ist Licht?

In der Grafik ist der sichtbare Bereich der elektromagnetischen Strahlung herausgestellt. Kurze Wellen (370nm) sehen violett aus (wenn auch das kurzwellige Ende des Spektrums oft als Blau bezeichnet wird). Mit gr√∂√üerer Wellenl√§nge ver√§ndert sich die Farbe zu Blau, dann zu Gr√ľn, Gelb, Orange und schlie√ülich, am langwelligen Ende des sichtbaren Bereichs (750 nm), zu Rot.

Zur Erkl√§rung der meisten Ph√§nomene l√§sst sich Licht als elektromagnetische Welle definieren. Unser Empfinden f√ľr Farbe, Helligkeit und so weiter bezieht sich auf elektromagnetische Wellen, deren Frequenz im sichtbaren Bereich liegt. Wellen anderer Frequenzen haben keine Farbe. Sie werden mit Namen bezeichnet, die vor allem angeben, wozu sie verwendet werden.

Der gesamte Frequenzbereich der elektromagnetischen Wellen heisst elektromagnetisches Spektrum und erstreckt sich l√ľckenlos von den energie√§rmsten, langen Wellen, die leicht mit elektrischen Schwingungskreisen hergestellt und von Antennen abgestrahlt werden k√∂nnen (Radiowellen), bis zu den energiereichsten, ultraharten R√∂ntgenstrahlen und den Gammastrahlen der Atomkerne. Das Spektrum des sichtbaren Lichtes umfa√üt nur einen kleinen Bereich. Er liegt bei etwa 370 nm (violett) bis 750 nm (rot), entsprechend einer Frequenz von 8x1014 bis 4x1014 Hz.

p (pico-) = 10-12 = 0,000000000001 (billionstel)
n (nano- = 10-9 = 0,000000001 (milliardstel)
¬Ķ (mikro-) = 10-6 = 0,000001 (millionstel)
m (milli-) = 10-3 = 0,001 (tausendstel)
k (kilo-) = 103 = 1000 (Tausend)
M (mega-) = 106 = 1000000 (Million)
G (giga-) = 109 = 1000000000 (Milliarden)


Weil die Wellenl√§ngen (bzw. Frequenzen) der elektromagnetischen Strahlung einen sehr gro√üen Bereich umfassen, werden sie meist in Zehnerpotenzen angegeben. So bezeichnet z.B. 555 nm die Wellenl√§nge von gr√ľnem Licht.

 
© Hauke Haller 2000-2009