www.led-info.de

KNX/EIB

KNX Logo

EIB/KNX wurde als ein System entwickelt, das für alle wichtigen Anlagen in der Gebäudetechnik eingesetzt werden kann. Damit können die einzelnen Gewerke gemeinsam ("integral") geplant und ausgeführt werden. Jeder Hersteller hält sich an die definierte Norm, so dass sich alle Geräte gegenseitig verstehen.

Dies vereinfacht die Planung und Ausführung und ermöglicht ohne Zusatzaufwand eine viel höhere Funktionalität und mehr Komfort.

Der Europäische Installationsbus (EIB) ist ein Standard, der beschreibt, wie in einer Installation Sensoren und Aktoren miteinander verbunden werden können. Hauptanwendungsgebiet ist die Gebäudeautomation von Zweckbauten; dabei steht die Steuerung von Beleuchtung, Jalousien bzw. Verschattungseinrichtungen und Heizung sowie die Fernüberwachung und -steuerung im Vordergrund. EIB-Installationen sind auch im gehobenen Wohnungsbau zu finden.

Der Bus ist seriell - über eine Zweidrahtleitung werden die Daten und auch die Spannungsversorgung (29 V Gleichspannung) kurzschlussfest geführt. Als Busleitung kann handelsübliches Telefonkabel genutzt werden, in der Regel wird Twisted-Pair-Kabel verwendet. Der Datenaustausch erfolgt über Datagramme. Das ganze funktioniert analog zum Ethernet, das heißt die einzelnen Busteilnehmer können unabhängig voneinander senden.

 
© Hauke Haller 2000-2009